© alice - Fotolia.com

Skigebiete Bayern

Denken Sie an Skigebiete in Deutschland, so fällt Ihnen vielleicht ganz spontan Bayern ein. Das ist kein Wunder, denn die Alpen bieten Ihnen zahlreiche Möglichkeiten für den Sport auf den Brettern, gepaart mit einer atemberaubenden Landschaft und vielen Angeboten für die Freizeitgestaltung. Skigebiete Bayern finden Sie im Bayerischen Wald und in den Bayerischen Alpen.\

Übersichtskarte der Skigebiete


Woran Sie beim Skiurlaub in Bayern denken sollten

Fahren Sie nach Bayern in den Skiurlaub, so sollten Sie sich über die vorhandenen Abfahrten informieren. Sie sollten an schwarze Abfahrten denken, wenn es Ihnen auf eine besondere Herausforderung ankommt. Sind Sie jedoch erst Anfänger oder haben Sie noch nie vorher auf Skiern gestanden, sollten Sie an blaue Abfahrten denken. Für alle, die über mittlere Fähigkeiten verfügen und ihr Können verbessern wollen, sind viele rote Abfahrten wichtig. Es muss nicht immer ein Abfahrtslauf sein, sondern auch ein Langlauf ist reizvoll. Für diesen Zweck kommt es darauf an, dass genügend Loipen vorhanden sind. Möchten Sie einen Skiurlaub mit Ihren Kindern verbringen, sollten Sie darauf achten, dass die Skigebiete Bayern kinderfreundlich sind. Dazu gehören kinderfreundliche Hotels oder Ferienwohnungen, Skiparks speziell für Kinder, Skikurse für Kinder sowie Abfahrten und Lifte für Kinder. Wir stellen Ihnen die schönsten Skigebiete Bayern vor und weisen Sie auf die Schwierigkeitsgrade und Skilifte vor.

Die schönsten Skigebiete in Bayern

Zuerst zeigen wir Ihnen einige Skigebiete im Bayerischen Wald. Diese Skigebiete sind durch eher kurze Strecken gekennzeichnet, insgesamt verfügen sie nur über Pisten einer Länge von wenigen Kilometern. Der Predigtstuhl hat eine Pistenlänge von drei Kilometern und eignet sich für Anfänger, da es sich ausschließlich um blaue Abfahrten handelt. Mit vier Schleppliften können Sie die Abfahrten erreichen. Für Kinder und für Senioren bestehen verschiedene Möglichkeiten, eine Skischule ist vorhanden. Neureichenau Dreisessel bietet Ihnen blaue und rote Abfahrten von insgesamt 3,5 Kilometern Länge sowie vier Schlepplifte. Ein spezieller Kinderlift ist vorhanden. Sie benötigen keine eigene Skiausrüstung, da Sie Skier ausleihen können. Suchen Sie eine Herausforderung in Form schwarzer Abfahrten, sollten Sie zum Skigebiet Hohenbogen fahren. Dort sind jedoch auch rote und blaue Abfahrten vorhanden, Sie treffen auf ein Streckennetz von einer Länge von insgesamt 5 Kilometern Länge sowie auf drei Liftanlagen. Ein Kinderlift, ein Skiverleih und eine Apres-Ski-Bar sind vorhanden. Wir bleiben in Bayern und nehmen Sie mit in die Bayerischen Alpen. Die Skigebiete Bayern sind dort teilweise etwas länger als im Bayerischen Wald. Die verschiedensten Herausforderungen erwarten Sie in den Gebieten an der Grenze zu Österreich. Wir laden Sie ein in das klassische Skigebiet um Garmisch, das über ein Streckennetz von einer Länge von 40 Kilometern verfügt. Sie finden blaue, rote und schwarze Abfahrten sowie 19 Liftanlagen. Für Ihre Kinder steht ein spezieller Kinderlift bereit. Möchten Sie entspannen, können Sie verschiedene Hütten- und Bergrestaurants nutzen. Ihre Skier müssen Sie nicht kaufen, sondern Sie können sie ausleihen. Kommen Sie mit nach Brauneck Lenggries, dort treffen Sie auf Pisten in einer Gesamtlänge von mehr als 32 Kilometern. Zumeist handelt es sich um rote Abfahrten, doch sind auch einige blaue und schwarze Abfahrten vorhanden. Das Skigebiet verfügt über 17 Liftanlagen, ein Kinderlift ist vorhanden. Sie können Skier ausleihen und einen kostenlosen Skibus nutzen. Dieses Skigebiet befindet sich nicht weit von München.

Bayern als Skiparadies

Bayern ist mit dem Bayerischen Wald und den Bayerischen Alpen ein echtes Paradies für Skifahrer. Viele Skigebiete Bayern eignen sich gut für Anfänger.

Bild: © alice – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>