© Salome - Fotolia.com

Skigebiete Test

Während zahlreiche Menschen sich das ganze Jahr lang auf einen Sommerurlaub freuen, so bevorzugen andere den Skiurlaub im Winter. Sie müssen kein Könner auf Skiern sein, um in den Skiurlaub zu fahren; vielleicht entdecken Sie Ihre Liebe zum Skisport, wenn Sie das erste Mal in den Winterurlaub fahren und an einem Skikurs teilnehmen. Wir stellen Ihnen in unserem Skigebiete Test die schönsten Skigebiete in der ganzen Welt vor. Folgen Sie uns und lassen Sie sich nach Österreich, in die Schweiz und nach Liechtenstein entführen, doch auch Deutschland mit seinen Skigebieten im Bayerischen Wald, im Allgäu, im Sauerland, im Thüringer Wald, im Harz und im Erzgebirge haben wir nicht vergessen. Wir nehmen Sie mit zu den besten Skigebieten in Italien und Frankreich, doch haben wir auch Skigebiete in den USA, in Kanada, in Norwegen und in Schweden getestet. Suchen Sie nach preiswerten Möglichkeiten für einen Skiurlaub, sind Sie in Polen oder in Tschechien an der richtigen Adresse.

Was ein gutes Skigebiet ausmacht

In unserem Skigebiete Test haben wir auf Schneesicherheit geachtet. Wir verraten Ihnen, wo es von November bis hin zum zeitigen Frühjahr schneesicher ist. Ein gutes Skigebiet ist durch ein langes Streckennetz von Pisten und Loipen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gekennzeichnet. Es weist blaue Abfahrten auf, die sich für Anfänger eignen, ebenso sollten genügend rote Abfahrten mit mittleren Schwierigkeitsgraden vorhanden sein. Wer im Skiurlaub nach einer besonderen Herausforderung sucht, da er bereits Könner ist, wünscht sich viele schwarze Abfahrten mit hohen Schwierigkeitsgraden. Nicht alle Skifreunde bevorzugen den Abfahrtslauf, sondern sie haben sich dem Langlauf verschrieben. In unserem Skigebiete Test haben wir darauf geachtet, ob neben den Abfahrten auch Loipen für den Langlauf vorhanden sind. Zu guten Skigebieten gehören Liftanlagen, in unserem Test weisen wir auf die vorhandenen Liftanlagen hin. Sie finden in vielen Skigebieten Schlepplifte, Sessellifte, Gondeln, Luftseilbahnen und sogenannte Zauberteppiche. Wichtig, wenn Sie mit Ihren Kindern in den Skiurlaub fahren, sind die Möglichkeiten, die für Kinder geboten werden. In vielen Skigebieten befinden sich spezielle Kinderskilifte, Abfahrten, die sich für Kinder eignen sowie Freizeitmöglichkeiten für Kinder. Haben Sie noch keine Kenntnisse auf den Brettern, sollten Sie darauf achten, welche Möglichkeiten es für Anfänger gibt. Sie sollten ein Gebiet mit vielen blauen Abfahrten wählen und sollten sich informieren, welche Skikurse angeboten werden. Skikurse können Sie zumeist über Ihr Hotel buchen. Kurse in der Gruppe werden ebenso angeboten wie Einzelbetreuung. Das ist vor allem dann wichtig, wenn sie zum ersten Mal auf Skiern stehen. Der Skilehrer zeigt Ihnen gerne die wichtigsten Tricks und hält viele Tipps für Sie bereit. Er geht auf Ihre Fähigkeiten ein und hilft, wenn Sie Schwierigkeiten haben.

Worauf es sonst noch ankommt

Nach einem anstrengenden und erlebnisreichen Tag auf den Skiern haben Sie sich Entspannung oder das Feiern verdient. In unserem Skigebiete Test haben wir uns umgeschaut, welche Möglichkeiten für Apres Ski und für Wellness im Hotel und im Skigebiet bestehen. Nicht überall ist es schneesicher, ebenso haben Sie nicht immer Lust, auf den Brettern zu stehen. Für diesen Fall ist es wichtig, dass sich im Skigebiet viele Möglichkeiten für die Freizeit befinden. Sie sollten auf Sehnenswürdigkeiten, Shopping-Möglichkeiten, Sportstätten oder Schwimmbäder achten, um Ihre Freizeit zu verbringen. Ihren Skiurlaub müssen Sie nicht immer in einem Hotel verbringen. Legen Sie Wert auf Individualität, können Sie sich für Ferienwohnungen und Ferienhäuser entscheiden, die keine Wünsche offen lassen und großzügig ausgestattet sind.

Bild: © Salome – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>